Slow Motion

slow down and everything you are chasing will come around and catch you

John de Paola

Neben der mentalen Arbeit im Coaching ist es mir wichtig auch auf körperlicher Ebene zu arbeiten.
Sport und Bewegung schenken uns Ressourcen, die uns täglich helfen nicht nur körperlich gesund zu bleiben, sondern uns auch mental und emotional stärken.
Wir lernen wichtige Stärken wie Selbstbewusstsein, Selbstwirksamkeit und Selbstwahrnehmung.

Gerade die viel gestressten Menschen, die ohnehin im Job und Privatleben die ganze Zeit rennen, ackern und auf Achse sind, suchen in ihrer Freizeit dann den Ausgleich in genauso Action-geladenen Sportarten. Je härter desto besser, am Besten mit Anschreien und wenn dann noch eine Competition dabei ist, in denen wir wieder unser Bestes geben müssen, um zu gewinnen, desto wohler fühlen sich viele von ihnen.
Aber ist es wirklich ein Ausgleich, wenn wir im Sport das selbe machen wir den restlichen Tag? Oder ist es dann nicht vielmehr ein Weiterführen unseres gewohnten „Getrieben-seins“?

Vor allem in Yoga-Einheiten höre ich immer wieder von Teilnehmenden, dass sie „irgendwie gar nicht mehr richtig entspannen können„. Im Kopf beginnt es zu rasen – wenn’s außen ruhig wird, wird’s innen laut. Natürlich – wir trainieren unser System den ganzen Tag darauf immer am Start zu sein und auf voller Power zu laufen. Woher soll unser Körper denn ahnen können, dass er sich jetzt auf einmal genau in dieser einen Yoga-Stunde in der Woche mal ausruhen darf?

Wir müssen unserem Körper Schritt für Schritt wieder beibringen, dass
– er auch mal langsam machen darf
– es auch etwas zwischen Stillstand und Vollgas gibt
– er Ruhepausen nutzen darf
– er in diesen Zeiten abschalten darf, ohne dass Gefahr droht.

Wenn du immer nur Power, Power, Power kennst, kannst du nicht von heute auf morgen abschalten und runter kommen. Du musst es langsam wieder lernen.

Und genau dafür gibt es mein Slow Motion Programm!

  • Grundlagenausdauer und sanftes Ganzkörper-Training im Nordic Walking statt Joggen und krampfhaft die Pace verbessern
  • Moderate Wirbelsäulen-Prävention und Core-Stabilisierung im Rücken-Fit statt Hardcore-Bootcamp
  • Ruhiges Faszientraining und Erlernen der Stille im Yin Yoga statt Power-Yoga und zackigen Vinyasa-Flows

Let’s learn to slow down again!

Ich biete Einheiten für

  • Nordic Walking (Prävention für Herz-Kreislaufsystem)
  • Rücken-Fit (Prävention für Muskel-Skelett-System)
  • Yin Yoga (Prävention für Entspannung und Stressbewältigung)
  • Oder auf Wunsch auch Kombinationen aus den einzelnen Sportarten

Keine Prävention gem. § 20 SGB V ; daher keine Erstattung durch Krankenkasse möglich

Jetzt Slow Motion Einheit buchen!

Noch Fragen?

Du würdest gerne Sport machen, findest aber in deinem Terminkalender nie Lücken dafür? Dann komm doch vorher noch zu einem Piano durch die Woche Coaching zu mir und wir bringen gemeinsam wieder Lücken in deine Tagesplanung.

%d Bloggern gefällt das: